HOMEPAGE
MORE
 
 
 
 
 
 
SCHWARZ
SCHWARZ
INFO

"Käferhorden kämpfen mit Ameisenschwärmen, Roboter fliegen in psychedelischer Glückseligkeit durch den Weltraum, Wellenberge brechen zusammen. Ein Tag ohne Schatten, ein weißes Rauschen, Weltuntergangsstimmung, ein fröhliches Brummen, ein munteres Krabbeln, ein dröhnendes Schlaflied, ein Alptraum, ein Riesenspaß.

"Espíritus del desierto, yo os invoco", das nur auf Vinyl veröffentlicht wird, ist ein Post-Kraut-Rock-Album sondergleichen. Die Lieder, ausufernde Monstren aus Keyboard, Gitarre und leisem, spanischen Gesang pendeln immer wieder zwischen verschiedenen Stimmungen hin und her, haben nur selten eine erkennbare klare Linie, wodurch sie manchmal etwas arg anstrengen werden. Auf der anderen Seite bleibt das Album dadurch aber auch sehr spannend: Ständig passiert Unerwartetes: Harmonien werden gestreckt und zu diffusem Dröhnen verzerrt, Lieder machen spontane Kehrtwendungen, Noise-Lärm-Passagen bekommen auf einmal süßen Blumenduft und hin und wieder steht mitten in dem Chaos plötzlich ein nahezu perfekter Popsong. Trotz der ganzen Sprünge, Brüche und Abgründe bleibt das Album konsistent und behält seine eigentümliche Grundstimmung durchgängig bei, so dass das ganze Werk doch wie aus einem Guss wirkt. SCHWARZ haben mit diesem Album nicht nur ein sonderbares Stück Musik geschaffen, "Espíritus del desierto, yo os invoco" ist mehr als das. Es ist eine Herausforderung, eine Zumutung und es ist auch ein modernes Kunstwerk. Sperrig, verstörend, beeindruckend und fast unmöglich, in seinem vollen Ausmaß zu begreifen."

Text: roteraupe.de

 

Schwarz (name taken randomly from a krautrock encyclopedia) started in 1997 in Murcia/Spain as Alfonso Alfonso's solo project, releasing his first album, "These Songs Mean Nothing", a year later. Soon the project became a full band effort. After releasing a second album, "Hard Listening", the band consolidated as a trio with the adition of Juanma Martínez and César Verdú.

In 2001 they sign to Astro Discos and release "Heptágono", a collaborative effort with the Spanish band Manta Ray. The album, and the following mini-tour, were highly acclamed by the Spanish musical press. Six years, two albums and several tours later they sign to Acuarela Records and go to Blubox Studios in Germany to record Heavengazers. Their last album, Espíritus del desierto, yo os invoco (VINYL ONLY!!!), shows two novelties: the replacement of bass guitar for keyboards and (perhaps more important) the lyrics in their mother tongue.

In their ten years plus career, Schwarz have taken part in several compilations both in their country and abroad. Also, they have played some of the better known festivals in Spain (Festival Internacional de Benicassim, Primavera Club, Barcelona Acció Musical, Tanned Tin) and they have toured Spain, Germany, Netherlands, Switzerland or Russia among other countries.

The band has gained a good reputation as a live act by their mixture of rock, drones, energy and hipno-visuals. They like to categorize their music as contemporary psychedelia.


PERSONNEL:
Alfonso Alfonso: electric and electronic guitar, vocals.
Juanma Martínez: synths.
César Verdú: drums and electronic percussion.

ALBUMS:
Espíritus del desierto, yo os invoco (2010).
Heavengazers (2007).
Arty Party (2004).
Cheesy (2002).
Heptágono (2001, collaboration with Manta Ray).
Hard Listening (2000).
These Songs Mean Nothing (1998).

RELEASES
 
TITEL: »Espíritus del desierto, yo os invoco«
TITEL: »Espíritus del desierto, yo os invoco«
RELEASE DATE: 2011
STATUS:
erhältlich
FORMAT:
LP