[1]      «      6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12      »      [21]

Heute abend, 9.11.2010, NICOFFEINE und MELT BANANA in Köln im Gebäude 9!

NICOFFEINE und MELT BANANA
09-09-2010

Am Freitag den 11.06.10 gibt es im AZ Mühlheim die live Premiere des neuen Nicoffeine Bassisten Guido Lucas zu erleben.

Das Gerücht hielt sich ja schon seit längerer Zeit. Nachdem das neue Album »Lighthealer Stalking Flashplayer« frisch aus dem Presswerk eingetroffen ist, geht es nun an die Live-Umsetzung.

Als besonderes Schmankerl spielt die band übrigens auch beim bereits ausverkauften Fusion Festival am 26.06.10 in der nähe von Neustrelitz gegen 20 Uhr.
Für Jörg A. Schneider und  Guido Lucas ist es das erste mal seit 14 Jahren, dass man seit Les Hommes Qui Wear Espandrillos Zeiten wieder zusammen in einer band ist .

This will be mindblowing

NICOFFEINE
08-06-2010

Am 11. Juni 2010 ist es so weit!

Das frischgebackene BluNoise-Duo NEUME veröffentlicht sein Debut INCH.
Im März/April 2009 wurden acht Songs im Blubox Studio/Troisdorf mit Guido direkt live auf Band gemetert. Das Ergebnis kann jetzt, zur Feier der BluNoise-NEUME-Liaison, jeder als feines Package, bestehend aus 12 LP inkl. CD und Downloadcoupon, exzessiv genießen.
NEUMEs »INCH« lässt somit keine Wünsche offen.

NEUME
06-06-2010

An diesem Freitag, den 14. Mai spielen im Tsunami zu Köln BUNGALOW 7 (70ies Partypop mit Guido Lucas und Frank Rahm von den Spermbirds) und die legendären BAD BOY BOOGIEZ, die Band aus dem neuen Film "Soul Kitchen" von Fatih Akin. Bei den BAD BOY BOOGIEZ spielt Lucas Gregorowicz Gitarre, bekannt aus den Filmen Lammbock, Wunder von Bern, Hardcover u.a. Beginn 21 Uhr.

BUNGALOW 7 & BAD BOY BOOGIEZ in Köln
12-05-2010

Zwei jahre nach ihrem BluNoise Debut, legen unsere 2 Lieblingsweirdos von Tarngo ein weiteres tolles neues Album vor Schneider (ex Les Hommes Qui Wear Espandrillos) an den Drums und Scharco am Bass hämmern sich durch ihr musikalisches Universum als wenn es kein Morgen danach gäbe.

Die Presse zeigt sich diesmal auch eistimmig begeistert.
So schrieb das Intro, dass es sich bei Horman um Schneiders bestes Album handelt und die Westzeit spricht vom geilsten Blümchenteppich dieses Frühlings.
Einen Auszug aus den bisherigen Reviews findet ihr hier:

Eclipsed 4-2010
Die musik steht eindeutig für sich.der sound,den tarngo mit horman von der leine lassen,tut dies ebenfalls.noise heisst die devise,ohne wenn und aber.es scheint,als sei hier die rhythmusfraktion von big black angetreten.tarngo spielen auf teufel komm raus und der wird dann auch postwendend beschworen.semper augustus ebnet brachial den weg in diese abgefahrene teil ihm folgen 11 weitere tracks,in denen weniger mehr ist,viel mehr.

Indiestreber:
Musikalisch liegt horman irgendwo zwischen math,noise progrock,mit einer prise hardcore. Horman ist genau das richtige,irgendwo alleine in der dunkelheit,um sich mal so richtig das hirn durchspülen zu lassen.

Popwolf:
Manch eine viermann band würde die beiden um die dichte und brutale power ihres sounds beneiden.

Rote Raupe:
Wer seine ohren mit absolut unkonventionellem verwöhnen lassen will,wird hier erfreut sein.

Tnnitusmag:
Tarngo treiben mich zu der these,deutschland wird bald einig noise land
Eine einzigartige band,erhaben,ausgefeilt,stilsicher und inspiriert.

Gästeliste.de:
Zu so etwas gehört schon mut.

Vice Magazin:
Tarngo machen weiter das was sie am besten können. zu zweit so zu klingen als ob eine horde wildgewordener astrophysiker sich schlagzeugteile an den kopf wirft,während im hintergrund ein filigraner tausendfüßler aerobicübungen auf einer runtergestimmten gitarre macht.

Intro:
Ein dynamisches noisegewitter aus drums und bass,das an die besten platten des bedeutenden blunoise labels erinnert und us helden wie unsane.schneiders bestes werk

Visions:
Horman hat einen eigenen kopf...
Tarngo klingen so speziell,dass es auf dauer weh tut.

TARNGO Pressestimmen
06-05-2010
 
 
 
[1]      «      6   |   7   |   8   |   9   |   10   |   11   |   12      »      [21]